Gesellschaft / Kursdetails

222 101 05 Der Reichsdeputationshauptschluss 1803

Beginn Di., 04.10.2022, 18:00 - 20:15 Uhr
Kursgebühr 9,90 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Thomas Kornek

Als 1789 die Französische Revolution ausbrach, eroberte man sich das Recht auf Verweltlichung der religiösen Dinge. Der Staat nahm sich ohne Erlaubnis kirchliches Eigentum, nutzte es und versteigerte es später an das Volk. Diesen Vorgang nennt man heute Säkularisation.

Innerhalb des Deutschen Reiches wurden 1803 mit Beschluss des Reichstages den Kirchen fortlaufende Entschädigungszahlungen zugesagt, die bis heute gezahlt werden.

Seit Jahren versuchen politische Gruppierungen im Bundestag eine Neuregelung und endgültige Abschaffung dieser Zuwendungen aus dem Staatshaushalt zu erzwingen.

In welchem Verhältnis stehen Staat und Kirche heute? Inwiefern ist die Einnahme der Kirchensteuer durch das Finanzamt noch zeitgemäß? Und wie geht es mit diesen Zuwendungen an die Kirchen in einer immer mehr säkularisierten Gesellschaft weiter?




Kursort

Lernzentrum, Kursraum 4.OG

Berliner Straße 13/14
03046 Cottbus

Termine

Datum
04.10.2022
Uhrzeit
18:00 - 20:15 Uhr
Ort
Berliner Straße 13/14, Lernzentrum, Kursraum 4.OG