Gesellschaft / Kursdetails

212 102 01 Die Corona-Krise als Gerechtigkeitskrise

Beginn Do., 07.10.2021, 18:00 - 20:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Simon* Jacob

Covid-19 ist nicht nur eine Gesundheits- und Wirtschaftskrise, sondern kann vielmehr auch als eine Gerechtigkeitskrise verstanden werden. Wie wurden und werden durch die Corona-Maßnahmen globale Ungerechtigkeiten verstärkt? Was hat die Entstehung und die Verbreitung des Virus mit Umweltgerechtigkeit zu tun? Wer bekommt Zugang zu Impfstoff und medizinischer Versorgung? Welche gesellschaftlichen Machtverhältnisse wurden durch Corona verschärft? Mit interaktiven Input- und Diskussionsmethoden können die Teilnehmenden ihre Perspektive einbringen und die Ungerechtigkeiten ausgelöst durch die Pandemie reflektieren.
Ziel: Die Teilnehmenden können die sozialen und ökologischen Probleme der COVID-19 Krise erkennen sowie themenbezogen unterschiedliche Positionen in der globalisierten Welt nachvollziehen und einordnen.

Simon* Jakob arbeitet als freiberuflicher Referent für politische Bildungsarbeit mit den Schwerpunkten Klimagerechtigkeit und Antidiskriminierung.
Simon* Jakob hat Geographie (B.Sc.) und international Area Studies (M.Sc.) studiert und gründet gerade mit anderen Bildungsreferent*innen ein Kollektiv für politische Bildungsarbeit.

In Zusammenarbeit mit der BREBIT (Brandenburger Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationstage).

Gefördert durch das MBJS




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
07.10.2021
Uhrzeit
18:00 - 20:00 Uhr
Ort
online